Eine Psychotherapie kann für Sie sinnvoll sein:

  • wenn Sie in Ihrer Lebensqualität nachhaltig durch psychische Probleme wie zum Beispiel starke Stimmungsschwankungen, Ängste oder ungewöhnliche Gedanken und Stimmungen beeinträchtigt sind. 
  • wenn zu befürchten ist, dass der Konsum von Alkohol, Drogen oder Medikamenten nicht mehr steuerbar ist oder sich körperliche Folgeerscheinungen zeigen sowie im Anschluss an eine Entgiftung bzw. Entwöhnung zur Rückfallprophylaxe.  

  • wenn sich bei andauernden Schlafstörungen, psychosomatischen Beschwerden, Folgen einer chronischen Erkrankung durch eine rein medizinische Behandlung nicht der gewünschte Erfolg einstellt.

  • wenn Sie Schwierigkeiten im Kontakt mit anderen Menschen (zB Konflikte, Ängste) oder sexuelle Probleme haben.

  • wenn Sie nach einem stationären (psychiatrischen) Krankenhausaufenthalt unterstützende Begleitung beim Übergang vom Krankenhaus in Ihren persönlichen Alltag wünschen (Nachsorge). 

Von einer Paartherapie profitieren Sie:

  • wenn es in Ihrer Beziehung Schwierigkeiten oder Kommunikationsprobleme gibt, die Sie beide gemeinsam überwinden möchten. 

  • wenn Sie - nach ärztlicher Abklärung und Ausschluss organischer Ursachen - Probleme oder Schmerzen beim Sex haben. 

  • wenn Sie Klarheit darüber gewinnen möchten, ob Sie die bestehende Partnerschaft fortsetzen oder beenden möchten. 

  • wenn Ihr Entschluss zur Trennung feststeht und Sie gut auseinandergehen und gegenseitige Verletzungen möglichst gering halten möchten.

Wichtige Voraussetzung für eine Psychotherapie ist Ihr Wunsch, etwas zu verändern, und Ihre grundsätzliche Bereitschaft, sich mit Ihren Gefühlen und Ihrem Erleben zu beschäftigen und sich dabei unterstützen zu lassen. Eine Altersbeschränkung gibt es nicht: Psychotherapie kann in jedem Lebensalter hilfreich sein.